Schlagwörter

,

De Maizière befürchtet Terroristen unter Flüchtlingen! So titelte Zeit online am 9. Oktober. Diese und ähnliche Schlagzeilen lieferte auch Focus, die Thüringer Landes Zeitung, Hannoversche Allgemeine und andere Blätter. Ein Grund zur Sorge? Nun, sehen wir uns einmal den Originalwortlaut unseres Innenministers an:

„Es gab und es gibt Hinweise von Nachrichtendiensten aus dem Ausland, dass sich Terroristen unter die Flüchtlinge mischen. Das zeigt, wie wichtig die Zusammenarbeit mit anderen Nachrichtendiensten ist, auch wenn sie zum Teil aus Staaten kommen, die nicht ganz unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung haben. Wir nehmen all diese Hinweise ernst und gehen ihnen nach. Bisher hat sich keiner dieser Hinweise irgendwie bewahrheitet.“

Soso, anonyme Meldungen von Geheimdiensten aus „Staaten die nicht ganz unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung haben“

Dazu Stefan Niggemeier, der diese Kampagne dankenswerterweise dokumentiert hat: „Es gab Hinweise, sagt der Innenminister, aber bislang waren sie alle falsch. Es war jedes Mal falscher Alarm. Das schließt nicht aus, dass es in Zukunft anders sein wird, aber bisher hat sich kein Hinweis bewahrheitet.“

Dabei sind Terroristen bereits seit längerem im Bundesgebiet aktiv, nur dass niemand aus der Qualitätspresse diese Terroristen als solche bezeichnet: Laut FAZ wurden bisher bereits 91 Gewalttaten rechter Terroristen gegen Flüchtlingsunterkünfte durchgeführt. Gerade noch rechtzeitig konnte ein geplanter Anschlag gegen eine Flüchtlingsunterkunft sowie ein linkes Szenenlokal in Bamberg (Oberfranken) verhindert werden. Die 13 Festgenommenen hatten Sprengstoff aus Polen, scharfe Waffen und rechtsradikales Propagandamaterial in ihrem Besitz.

Immerhin berichtete die Onlinepresse über den Fall, die Artikel waren nicht auf der Startseite, aber per Suchfunktion auffindbar. Peinlich vermieden es aber die Journalisten, das Wort „Terroristen“ zu verwenden: „Rechtsextreme Partei unter Anschlagsverdacht“ (FAZ), „Rechtsextreme planten Anschläge auf Asylbewerberheime“ (Süddeutsche), „Mit Kugelbomben wollten sie Flüchtlinge treffen“ (Welt), „Anschläge auf Flüchtlingsheime geplant“ (Zeit). Aber vielleicht wurde ja nur die Originalwortwahl der Presseagentur (dpa) verwendet…

Werbeanzeigen